AGB

Sicherheitsvorkehrungen

 

 

Sicherheitshinweise und -vorschriften zum Betrieb von Röhrengeräten

 

Da die Röhrenbauteile, wie Röhren und Röhrensockel, nicht den heutigen Sicherheitsstandards entsprechen (DIN, CE), ist es nicht möglich, eine CE- Kennzeichnung des Gerätes vornehmen zu lassen, ohne Röhren und Übertrager geschützt im Gehäuse unterzubringen. Da dies jedoch dem Charakter der Röhrengeräte entgegensteht, ist das Gerät als kundenspezifisches Einzelstück deklariert. Der Kunde ist für den sicheren Betrieb allein verantwortlich. Sie können sich sicher sein, dass sich Ihr Röhrengerät auf höchstem technischen Niveau befindet, und vor seiner Auslieferung durch zahlreiche Kontrollen gelaufen ist, u.a. auch durch einen mehrstündigen Hochleistungstest. Dadurch ist gewährleistet, dass keine thermischen oder anderweitigen Probleme auftreten können. Damit Sie jedoch Ihren Röhrenverstärker sicher betreiben können, bitten wir Sie folgende Sicherheitshinweise, sowohl in Ihrem, als auch in dem Interesse anderer Personen und Haustiere, zu beachten:

 

 

 

Röhrenverstärker arbeiten mit sehr hohen, lebensgefährlichen Spannungen, die an den Röhrensockeln von außen zugänglich sind. Sie müssen Vorsorge treffen, dass weder Sie, noch andere Lebewesen damit in Berührung kommen.

Stellen Sie den Röhrenverstärker niemals, auch nicht im ausgeschalteten Zustand, auf den Boden in Berührungsnähe von Kindern oder Tieren. Durch Glasbrüche und die dadurch resultierende Freisetzung hoher Spannungen kann es zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen.

Betreiben Sie ihren Röhrenverstärker niemals unbeaufsichtigt. Durch Alterungserscheinungen der Elektronenröhren kann es zu Sprüngen im Glaskolben und als Folge zu Bränden kommen.

Die Arbeitspunkte der Endröhren sind regelmäßig von einem Fachmann zu kontrollieren und nachzustellen. Hierfür ist Erfahrung im Umgang mit Röhrenverstärkern zwingend notwendig.

Vor dem Öffnen des Gerätes ist der Netzstecker zu ziehen, dies ist auch bei der Entfernung der Röhren zu beachten.

Beachten Sie unbedingt, dass die Netzteilkondensatoren auch über mehrere Tage eine Hochspannung speichern und abgeben können.

Röhrenverstärker dürfen nie ohne angeschlossene Lautsprecher betrieben werden. Hierdurch können schwere Schäden an Übertragern und Endstufenröhren verursacht werden.

Bringen Sie niemals brennbare Gegenstände in die Nähe der Röhren. Diese können Temperaturen von über 200° C erreichen und so zu Verletzungen führen.

Platzieren Sie den Verstärker niemals in engen Racks oder Schränken, sondern lassen Sie genügend Platz zur Belüftung.

Berühren Sie niemals die Röhren im betriebswarmen Zustand. Die entstehenden Spannungen im Glaskolben können zur Zerstörung derselben führen, wodurch lebensgefährliche Spannungen freigesetzt werden können.

Nur die vorgeschriebenen Sicherungen einsetzen.

Betreiben Sie Ihren Röhrenverstärker im eigenen Interesse ausschließlich mit FI-Schutzschalter.

Grundsätzlich gilt:

Nach allen Arbeiten an technischem Gerät sind immer die Hände gründlich zu reinigen.

Nicht bei der Arbeit essen, trinken, rauchen oder Schleimhäute berühren.

 

 

 

Mit Kauf dieses Gerätes bestätige ich, dass ich die o.g. Sicherheitsvorschriften der Fa. Röhrenschmiede gelesen habe und erkläre mich mit ihnen einverstanden. Ich erkläre mich einverstanden, daß für Schäden an Personen und Sachen, die durch Nichtbeachtung dieser Sicherheitsvorschriften entstehen Fa. Röhrenschmiede keine Verantwortung übernimmt und Fa. Röhrenschmiede von Schadensansprüchen jeglicher Art freigestellt wird.

 

 

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte, die mit der Firma Röhrenschmiede, Glindholzstr.136, 47800 Krefeld, Deutschland getätigt werden.

 

 

Copyrightrechte:

 

Die von uns in den Angeboten gezeigten Bilder sowie die Artikelbeschreibungen sind unser alleiniges Eigentum. Jede nicht genehmigte Verwendung, insbesondere für die Darstellung und Veröffentlichung eigener Angebote, ist ausdrücklich untersagt und wird strafrechtlich verfolgt. Die Geltendmachung von Schadenersatz bleibt vorbehalten.

Alle von uns dargestellten eingetragenen Warenzeichen, Markennamen und -bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Eigentümer und unterliegen deren Recht.

 

 

Vertragsgegenstand:

 

Sofern nicht ausdrücklich anders deklariert, werden von Fa. Röhrenschmiede ausschließlich neue Waren angeboten und verkauft.

 

 

Auftragsbestätigung:

 

Der Kaufvertrag gilt nach Bestellung durch den Erwerber als angenommen.

Der Erwerber erhält im Anschluss an seine Bestellung eine E-Mail mit allen erforderlichen Daten zur Kaufabwicklung. Für eventuell verlorengegangene E-Mails übernehmen wir keine Haftung. Sollte der Käufer angekündigte E-Mails nicht erhalten, obliegt es ihm, auf geeignete Weise den Kontakt zu mir herzustellen. Der Käufer willigt daher ein, dass seine Kontaktdaten zum Zweck der Kaufabwicklung gespeichert werden. Mit der Bestätigung der Kundenbestellung durch den Verkäufer kommt ein rechtswirksamer Kaufvertrag zustande.

 

 

§1 Geltungsbereich

 

1.1. Firma Röhrenschmiede , Glindholzstr.136 47800 Krefeld, Deutschland bietet auf dieser Website Ware aus dem Bereich der Consumer Elektronik an.

 

1.2. Die nachfolgenden Bedingungen gelten ausschließlich für das Vertragsverhältnis mit dem Endkunden.

 

1.3. Abweichende Bedingungen sowie Ergänzungen oder Änderungen eines Endkunden sind nur dann verbindlich, wenn sie von dem Verkäufer schriftlich bestätigt werden.

 

 

§2 Abschluss des Kaufvertrages

 

2.1. Mit der Bestellung der gewünschten Ware akzeptiert der Kunde die AGB des Verkäufers.

 

2.2. Die Bestellung des Kunden stellt lediglich ein Angebot an den Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrages dar und ist damit nur für den Kunden rechtsbindend.

 

2.3. Der Kunde erhält nach seiner Bestellung per E-Mail eine Bestellbestätigung, in der die Kundendaten sowie die bestellte Ware aufgezeigt und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Textform zur Verfügung gestellt werden. Diese müssen ausdrücklich per E-Mail bestätigt werden.

 

2.4. Die Bestellbestätigung ist, außer in Fällen gemäß 2.5.2, keine Auftragsbestätigung und damit nicht als Annahmeerklärung des Verkäufers einzuordnen.

Der Kunde hat die Möglichkeit, Fehler bei der Bestellbestätigung unverzüglich dem Verkäufer per E-Mail mitzuteilen. Dieser wird die Daten korrigieren und erneut eine Bestellbestätigung übersenden.

 

2.5. Der Kaufvertrag kommt je nach gewählter, angebotener Zahlungsart des Kunden wie folgt zustande:

 

1. Per Nachnahme oder per Rechnung bei Warenauslieferung: wenn der Kunde die bestellte Ware erhalten hat

2. Bei Vorkasse: mit Zahlungsaufforderung des Verkäufers, die entweder mit der Bestellbestätigung oder per gesonderter E-Mail erfolgt; die Bestellbestätigung bzw. die gesonderte E-Mail sind dann als Auftragsbestätigung rechtlich einzuordnen

 

2.6. Über den erfolgten Versand der Ware erhält der Kunde eine kurze Mitteilung per E-Mail.

 

 

§ 3 Preise / Zahlungsarten

 

3.1. Alle Preise enthalten die am Tag der Rechnungsstellung gesetzlich gültige Mehrwertsteuer und verstehen sich zuzüglich einer Versandkostenpauschale, die pro Bestellung anfällt.

 

3.2. Der Kunde kann die Ware auf die angebotenen Zahlungsarten bezahlen.

 

 

§ 4 Eigentumsvorbehalt

 

4.1. Das Eigentum an der Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung beim Verkäufer.

 

4.2. Der Verkäufer ist berechtigt, bei Zahlungsverzug des Kunden vom Vertrag zurück zu treten und die Ware zurück zu verlangen.

 

 

§5 Pflichten des Verkäufers / Mängelgewährleistung / Verjährung

 

5.1. Der Verkäufer prüft nach Eingang der Bestellung sogleich die Verfügbarkeit der bestellten Ware. Sollte die Ware ganz oder teilweise nicht verfügbar sein, so erhält der Kunde darüber unmittelbar eine gesonderte Mitteilung des Verkäufers. Der Verkäufer ist in diesem Fall zur unverzüglichen Erstattung bereits erhaltender Gegenleistungen verpflichtet.

 

5.2. Der Verkäufer speichert nach dem Vertragsabschluss den Vertragstext und macht ihn für den Kunden auf Nachfrage zugänglich.

 

5.3. Der Verkäufer ist zur Lieferung von mangelfreier Ware verpflichtet. Zeigt der Kunde einen Mangel an, so kann er nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

 

Der Verkäufer kann im Rahmen des § 439 BGB die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Liefert der Verkäufer sogleich eine mangelfreie Sache, so ist der Kunde zur Rückgewähr der mangelhaften Sache nach Maßgabe der §§ 346 bis 348 BGB verpflichtet. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

Gelingt im Rahmen einer Reparatur die Beseitigung des Mangels auch beim zweiten Versuch nicht, so ist der Kunde im Rahmen des § 439 BGB berechtigt, die Lieferung einer mangelfreien Sache zu verlangen oder den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurück zu treten.

 

Der Rücktritt ist ausgeschlossen, wenn der Mangel geringfügig und unerheblich ist.

 

5.4. Der Kunde hat er die Ware nach Erhalt unverzüglich auf offensichtliche Mängel zu untersuchen und diese innerhalb von 7 Werktagen dem Verkäufer anzuzeigen, wobei die Anzeige schriftlich (Brief, Fax oder e-Mail) oder auch mündlich erfolgen kann.

Der Kunde ist weiterhin verpflichtet, sofort nach Erhalt der Ware diese auf Transportschäden zu untersuchen. Bei Schäden an der Verpackung hat sich der Kunde bei Annahme der Ware dieses vom Transportunternehmen schriftlich bescheinigen zu lassen.

 

5.5. Der Verkäufer haftet nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet er nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Kunden. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

 

Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen bleiben von dieser Regelung unberührt.

 

Sofern der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

 

5.6. Der Verkäufer übernimmt keine Garantie für die Beschaffenheit oder die Haltbarkeit der gelieferten Ware.

 

5.7. Der Verkäufer haftet weder für Schäden an den Röhren, noch für Schäden, welche auf eine fehlerhafte Bedienung zurückzuführen ist.

 

5.8. Sämtliche Mängelgewährleistungsansprüche des Kunden verjähren innerhalb von zwei Jahren ab Lieferung der Ware, es sei denn, der Verkäufer hat den Mangel arglistig verschwiegen. Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr.

 

5.9. Der Käufer erklärt sich mit meinen Liefer- und Zahlungsbedingungen einverstanden und ist verpflichtet, alle technischen Anweisungen und Betriebsanleitungen einzuhalten.

 

 

§6 Widerrufsbelehrung

 

Der Kunde kann - soweit er den Kauf als Verbraucher tätigt - seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder - wenn die Sache dem Kunden vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt am Tag nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei wiederkehrender Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an: Firma Röhrenschmiede, Glindholzstr.136, 47800 Krefeld, Deutschland

 

 

§7 Widerrufsfolgen

 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs des Kunden sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. vom Verkäufer gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, muss er insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung muß der Kunde keinen Wertersatz leisten. Paketversand fähige Sachen sind auf Gefahr des Verkäufers zurückzusenden. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von € 40,00 nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung kostenfrei. Nicht Paketversand fähige Sachen werden beim Kunden abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für den Verkäufer mit deren Empfang.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§7a Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts

 

Macht der Kunde von seinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch, hat er die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von € 40,00 nicht übersteigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.

 

 

§8 Aufrechnungsverbot

 

Dem Kunden steht nur ein Recht zur Aufrechnung zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Verkäufer unbestritten sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur insoweit bestehen, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

 

§9 Datenschutz

 

9.1. Hinsichtlich der persönlichen Daten des Kunden wird gem. § 33 BDSG darauf hingewiesen, dass diese nach Maßgabe der anwendbaren Datenschutzbestimmungen gespeichert und/oder übertragen werden.

 

9.2. Der Kunde erklärt sich mit der Weiterverarbeitung der Daten durch den Verkäufer im Rahmen des normalen Geschäftsgangs einverstanden. Er erhält vom Verkäufer auf Nachfrage unmittelbare und kostenlose Auskunft über seine beim Verkäufer gespeicherten Daten. Der Kunde kann sein Einverständnis zur Datenspeicherung jederzeit widerrufen.

 

9.3. Der Verkäufer weist den Kunden darauf hin, dass mit entsprechendem technischen Know-how verschlüsselt im Internet preisgegebene Daten auch von außenstehenden Dritten gelesen werden können. Der Verkäufer hat hierauf keinen Einfluss und ist insbesondere den Kunden gegenüber nicht verpflichtet, technische oder rechtliche Maßnahmen zum Schutze dieser Daten zu treffen.

 

 

§10

Anwendbares Recht

 

Diese AGB unterliegen dem deutschen Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

 

 

§11

Umsatzsteuer Gem. § 19 USTG

Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. Liefer-/Versandkosten. Gem. § 19 USTG erhebe ich keine Umsatzsteuer und weise diese daher auch nicht aus.

 

 

§12 Schlussbestimmungen

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Mit der Benutzung dieser Seite erkennen Sie die AGB und Datenschutzerklärung an. Die Firma Röhrenschmiede übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten. Alle Inhalte dieses Internetangebotes unterliegen dem Urheberrecht. Jede Entnahme und Weiterverwendung auch auszugsweise ist ohne vorherige Zustimmung untersagt.

 

Röhrenschmiede Verstärker sind von Hand nach Vereinbarung von und mit dem Kunden hergestellte Unikate. Wegen gehäuftem Auftreten des Missbrauches des Fernabsatzgesetzes fertige ich Geräte nur nach Auftrags-/ Sonder-/ Einzelanfertigung für Sie.

Ein 14 tägiges Rückgaberecht nach dem Fernabsatzgesetz ist bei Einzelanfertigungen leider nicht möglich.

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Röhrenschmiede.

 

Gerichtsstand für beide Parteien ist Krefeld.

 

Diese AGB können jederzeit von dem Verkäufer geändert werden.

 

 

Firma Röhrenschmiede © 2014 - Alle Rechte vorbehalten.

 

 

kontakt@roehrenschmiede.de      Tel: 02151 / 4537341

   Impressum

AGB

- Röhrenschmiede - Andreas Klug